Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

Studentengruppe aus Bozen erforscht Lübecker Bucht

Ende Mai 2019 befanden sich 12 Studierende der Freien Universität Bozen, begleitet von ihrem Professor Thomas Bausch, in Scharbeutz.

Im Rahmen eines Forschungsseminars des Bachelorstudiums Tourismus-, Sport- und Eventmanagement untersuchten die Studierenden in Dreiergruppen das Forschungsthema „Tourismusentwicklung in der Nebensaison am Beispiel der Lübecker Bucht“ mit vier verschiedenen Schwerpunkten rund um die Urlaubsdestination Lübecker Bucht

Neben der Mobilität vor Ort wurde auch das kulinarische Angebot analysiert. Eine weitere Gruppe befasste sich mit dem Gesundheitstourismus und die vierte Gruppe widmete sich dem Naturerlebnis in der Lübecker Bucht.

Während ihres Aufenthaltes befragten die Studierenden Touristen und führten darüber hinaus Interviews mit einigen Leistungsträgern, die sie eigenständig ausgewählt hatten.

Die abschließende Präsentation der Forschungsergebnisse beinhaltete neben einer Ist-Analyse auch Empfehlungen, die vier Themenbereiche innerhalb der Lübecker Bucht auszubauen.

Im Folgenden sind einige Beispiele exemplarisch dazu aufgeführt.

Forschungserkenntnisse Thema Kulinarik

Kulinarik ist bei Veranstaltungen ein Begleitthema, aber es gibt nur wenige rein kulinarische Veranstaltungen. Laut Befragung vor Ort, haben jedoch viele Gäste Interesse an einer „Schlemmer-Veranstaltung“ vor allem zum Thema Fisch.

In Gastronomiebetrieben werden vereinzelt kulinarische Veranstaltungen organisiert, dieses Angebot könnte erweitert werden.

Viele Gäste möchten in ihrem Urlaub „regional“ speisen, jedoch ist die Auffassung der Regionalität sehr vielfältig. So wird beispielsweise auch das Krabbenbrötchen als typisches Gericht für die Ostsee angesehen.

Forschungserkenntnisse Thema Naturerlebnis

Die Lübecker Bucht überrascht mit einer Vielfalt von Naturelementen. Neben der Ostsee samt Steilküste sind auch die Waldgebiete und Seen in der Umgebung ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Viele Naturattraktionen befinden sich zudem an bestehenden Radwegenetzen, sodass das Naturerlebnis mit dem Fahrradfahren kombiniert werden kann.

Durch thematische Naturführungen für unterschiedliche Zielgruppen könnte das vorhandene Naturangebot, insbesondere im Binnenland stärker berücksichtigt werden.

Forschungserkenntnisse Thema Gesundheitstourismus

„Etwas für die Gesundheit tun“ ist nach wie vor eines der TOP 5 Reisemotive.

Neben sanften sportlichen Aktivitäten stehen unter Gesundheitsaspekten auch die Entspannung und eine gesunde Ernährung im Vordergrund.

Zurück