Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

Große Bühne in Scharbeutz für das „Classical Beat“-Festival

Dr. Hans-Wilhelm Hagen (links) und André Rosinski

Das „Classical Beat“-Festival wurde vor drei Jahren aus der Taufe gehoben.

Initiator war und ist Hans-Wilhelm Hagen, der im November 2016 aus dem Vorstand der Eutiner Volksbank in die Altersteilzeit wechselte und für das Classical Beat-Festival eine Stiftung gründete.

„Classical Beat“, so der Gründer, sei keine Konkurrenz zum Schleswig-Holstein Musik Festival (SHMF) oder zu den Eutiner Festspielen. Vielmehr ginge es um neue Musikimpulse und neue Zielgruppen.

Im vergangenen Jahr machte "Classical Beat" mit einem Konzert im Hamptons an der Wolfsschlucht Station in Scharbeutz.

In diesem Jahr ist es - begleitet von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) - gleich an drei Tagen, vom 17. bis 19. Mai 2019, in Scharbeutz zu Gast.

Das „Classical Beat“-Festival vernetzt klassische Musik mit anderen Musikgenres und moderner Clubkultur zu hochaktuellen Musikevents und schafft neue, ungewohnte Hörerlebnisse. In der Kombination „Classical Beat“-Musikfestival und „Classical Beat“-Musikakademie ist es ein einmaliges Musikprojekt in Nordeuropa.

Das Jahresmotto lautet dieses Mal „Wasser“ und folgt damit thematisch dem Vorjahresmotto „Feuer“.

Die Veranstaltung beginnt am Freitag, 17. Mai 2019, um 14 Uhr, im Scharbeutzer Kurpark, auf der Festivalbühne mit einer Talkrunde zum ganz aktuellen Thema „Friday for Future“.

Musikalisch geht es um 15 Uhr weiter mit „Nordic Sounds“, einer musikalische Darbietung von Schülerinnen und Schülern aus Helskinki

Um 15.30 Uhr spielen dann als „Digital Sound“ alle teilnehmenden Schulen aus Ostholstein, Lübeck, Bad Oldesloe und Hamburg live mit Nordic Sounds (Helsinki) und dem Classical Beat Festival Ensemble.

Nach „The Trip Experience“ aus Groningen, noch einmal Digital Sound sowie „Immortal Onion“ wird das Festival um 18.15 Uhr offiziell eröffnet.

Der norwegische Eiskünstler Terje Isungset spielt dabei auf seinen selbst gefertigten Eis-Instrumenten. Begleitet wird er von der norwegischen Sängerin Maria Skranes und dem Festival Orchester. Terje Isungset gilt als innovativer Künstler, der aus großen Eisblöcken mit einer Kettensäge in Handarbeit diverse Musikinstrumente entwirft.

Der erste Tag endet auf der Festival-Bühne mit der  Big Band der Musikhochschule Lübeck, unter der Leitung von Bernd Ruf, und mit DJ Bodo Neumann (KDK Music).

Ab 20.30 Uhr startet dann die „Classical Beat Club Night“ – ein musikalischer Flashmob in wechselnden Locations an der Küste.

Mit einer weiteren Talkrunde startet der Sonntag, 19.05.2019, um 14.30 Uhr zum Festival-Thema „Wasser“, mit Musikdarbietungen geht es danach ab 15 Uhr weiter.

Zum Abschluss des dreitägigen Festivals wird es nach erneuten Darbietungen auf der Festival-Bühne in der Strandkirche Scharbeutz, um 20 Uhr, ein Konzert mit dem Classical Beat Ensemble zusammen mit Ralf Schmid, Doug Perry, Etienne Abelin, Kai Ono und Brian Scarborough geben.

Das Besondere: Der Eintritt zu allen Musik-Veranstaltungen ist frei. Lediglich die Abschlussveranstaltung am Sonntag, 19. Mai, um 20 Uhr, in der Strandkirche Scharbeutz kostet 19 Euro Eintritt bzw. sechs Euro für Schüler und Studenten.

Weitere Informationen sowie Details zu den teilnehmenden Künstlern sind unter http://classicalbeat.de/programm-2019 oder auf der Internetseite der TALB unter  https://www.luebecker-bucht-ostsee.de/veranstaltungsdetails/details/79684/stammdaten/classical-beat-festival zu finden.

Zurück