Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

Experten-Workshops der TALB beim Tourismus-Tag Schleswig-Holstein 2018

Tourismus-Experten aus ganz Schleswig-Holstein trafen sich Ende November 2018 in Husum, um sich über aktuelle Projekte im Land zu informieren und mit anderen Tourismus-Experten auszutauschen.

Neben vielfältigen Vorträgen aus Politik und Wissenschaft wurden erstmalig auch 23 Projekte aus der Praxis "Made in Schleswig-Holstein" präsentiert.

Mittels 3-minütiger Impulsvorträge wurden Ideen und Best-Practice Beispiele aus den Kategorien Nachhaltigkeit, Mobilität, Qualität, Digitalisierung und Marketing sowie Kultur, Freizeit und Aktivitäten vorgestellt. Anschließend hatten die Tagungsteilnehmer die Möglichkeit im Rahmen von 30-minütigen Sessions mehr über einige der Projekte zu erfahren und Anregungen für die eigene Arbeit mitzunehmen.

Unter den 23 Referenten aus Schleswig-Holstein waren auch zwei Mitarbeiter der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht vertreten.

Katharina Volpp gab Einblicke in das Thema „Erfolgreiche Angebotsentwicklung am Beispiel der Rennradwoche Lübecker Bucht“.

Im Rahmen ihrer Session brachte sie den Tagungsteilnehmern näher, welche Faktoren für erfolgreiche touristische Produkte von Bedeutung sind und wie mittels eines ganzheitlichen Ansatzes durch das Angebot der Rennradwoche Mehrwerte für die Lübecker Bucht erzielt werden können.

„Der Tourismustag bietet eine professionelle Plattform für Touristiker aus ganz Schleswig-Holstein“, freut sich Katharina Volpp und ergänzt weiter „hier sind wir am Puls der Zeit und schauen nicht nur nach Trends und Innovationen außerhalb der Landesgrenze, sondern  profitieren auch vom gegenseitigen Austausch mit Vertretern aus den nahegelegenen Destinationen.“

Paul Stellmacher präsentierte die Idee der „Smart Crowd Control for tourism“, die auf sehr großes Interesse der Tagungsteilnehmer stieß. Hierbei handelt es sich um ein visionäres Konzept zur Besucherlenkung.

Aus der Problemstellung heraus, dass die Infrastruktur vieler Ostseeorte in der Hauptsaison bereits an ihre Grenzen stößt und die Besucherqualität durch Staus, Warteschlangen und Parkplatzsuche verringert wird, wächst die Bedeutung von digitalen Technologien, die zur Besucherlenkung eingesetzt werden könnten.

Erste Beispiele in Städten, in denen Handy-Sensoren eingesetzt werden, um Besucher zu freien Parkplätzen zu navigieren, gibt es bereits.

Technische Lösungen für eine Besucherlenkung innerhalb der Lübecker Bucht, die zu einer besseren Auslastung der Strände, einer einfacheren Anreise und höheren Gästezufriedenheit sowie zu mehr Wertschöpfung führen könnte, sind in der Planung.

Zum jetzigen Zeitpunkt noch eine Vision, wäre die Umsetzung für Einheimische wie Urlauber in vielen Orten entlang der Ostsee ein echter Fortschritt.

Der Tourismus in Schleswig-Holstein befindet sich weiter im Aufwärtstrend. In 2017 wurde eines der Ziele der Tourismusstrategie 2025 - die Marke 30 Millionen Übernachtungen – mit 29,9 Millionen Übernachtungen schon beinahe geknackt.

Dr. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus des Landes Schleswig-Holstein lobte die Touristiker auf dem Tourismustag für Ihre gute Arbeit und ermunterte sie, weiter offen für neue Trends zu sein und neue Herausforderungen anzunehmen, um den Erfolg weiter zu festigen.

Zurück