Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

Das 2. Baltic Film Art Festival kommt wieder nach Neustadt

Die Baltic film Art Festival-Kulisse ©Dietmar Baum

Nach dem gelungenen Start des 1. Baltic Film Art Festivals im vergangenen Jahr wird der Neustädter Hafen am Samstag, 29. September und Sonntag, 30. September 2018 erneut die Kulisse für ein vielfältiges Kino-Erlebnis.

Veranstaltet wird die zweite Auflage nach der Premiere in 2017 von der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB). Kurator des Festivals ist auch in diesem Jahr Dietmar Baum.

Für filminteressierte Besucher bietet die Veranstaltung die Möglichkeit, Einblick in die Welt und Wahrnehmung junger Talente zu erhalten und sich kostenfrei eine Vielzahl filmischer Kurzfilmwerke anzuschauen.

Die Vorführungen aus den drei Festival-Kategorien „Mensch zu Mensch“, „Mehr Meer“ und „Kunst Art-ig“ finden im Freien vor der Eventlocation ‚GLÜCKS‘ und der malerisch-maritimen Kulisse des Neustädter Hafens statt.

Während der zwei Festival-Tage bietet das GLÜCKS die Plattform für Besucher des Festivals, um Kurzfilme unterschiedlichster Genres anzuschauen, sich mit den jungen Filmemachern und anderen filminteressierten Gästen auszutauschen und in einen angeregten Dialog zu treten.

Bei einer kulinarischen Leckerei bietet der Neustädter Hafen hierbei einen wunderbaren Ausblick und eine stimmungsvolle Kulisse. Der Eintritt zum Festival-Gelände ist frei

Die Gewinner 2017 ©Dietmar Baum

Besonderer Ansporn für die Teilnehmer

Die Sieger des ersten Baltic Film Art Festival schafften es bis zum Studenten-Oscar und auf die Titelseite der ARD Mediathek.

Auch beim zweiten Baltic Film Art Festival haben besonders die Kurzfilme junger Filmemacher wieder ihren großen Auftritt auf der Leinwand, denn Ziel des Festivals ist die Förderung des kreativen Nachwuchses.

Das Gelände der ehemaligen Glücksklee-Werke wird dabei zur Bühne für die Filmriege von morgen. Talente der bundesweiten Filmhochschulen, aber auch Schüler aus der Region sowie Filmaffine, die beim Festival erste Erfolge feiern, können hier eintauchen in den Dialog der hiesigen Filmcommunity.

Bereits seit April wurden aus dem ganzen Bundesgebiet über 100 Filme für das Festival eingereicht.

Die Wettbewerb-Jury, die sich aus etablierten Persönlichkeiten der Film- und Medienbranche zusammensetzt, hat nach Sichtung aller eingereichten Filme die Auswahl für das Festival-Programm getroffen, sodass sich Besucher am Veranstaltungswochenende 15 ausgewählte Filmbeiträge junger Talente kostenfrei anschauen können.

Besonders spannend wird es dann wieder bei der Preisverleihung am Samstagabend, wenn aus dem Kreis der Nominierten die drei Kategorie-Gewinner bekannt gegeben werden.

Die Filmemacher der drei Gewinnerfilme erhalten bei der Preisverleihung jeweils eine Sach- und Geldprämie im Gesamtwert von 1000 Euro.

Volles Programm an zwei Tagen ©Dietmar Baum

Förderung der kulturellen Attraktivität der Region

Um dem Anspruch der kulturellen Nachwuchsförderung gesteigert nachzukommen, wird der Kurator Dietmar Baum in diesem Jahr von Selina Knoob und Fiona Lau, die kürzlich ihre Schulausbildung beendet haben, unterstützt.

Durch sie soll ein Dialog mit den regionalen Schulen entstehen, bei dem die nominierten Kurzfilme in den Unterricht eingebaut werden können. So haben interessierte Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen bildhaften Einblick in das kreative Wirkungsfeld und die berufliche Vielfalt der Filmlandschaft zu erhalten.

Beim diesjährigen Baltic Film Art Festival tritt die Sparkasse Holstein als Sponsor und die Stiftungen der Sparkasse Holstein als Förderer auf. Zu der Motivation, sich als Partner zu engagieren sagt Volker Schinkewitz von der Unternehmenskommunikation der Sparkasse: „Das Baltic Film Art Festival steigert die kulturelle Attraktivität der Region sowohl für Einheimische als auch für Gäste und zeigt, dass die Lübecker Bucht mehr als nur einen attraktiven Strand zu bieten hat. Wir sind schon jetzt gespannt auf die Vielfalt der gezeigten Filme und natürlich darauf, wer die Preisträger sein werden“.

Und weiter: „Das Festival ist eine tolle Förderung der jungen Filmszene, die wir gerne unterstützen. Neben der Auszeichnung der Filme überzeugt uns vor allem, dass das Festival eine Plattform für den Erfahrungsaustausch und die Kontaktpflege der Filmemacher bietet. Das Ganze gepaart mit der Location an der Küste ist der Garant für ein erfolgreiches Wochenende.“

Die Jury setzt sich zusammen aus: Nicole Borchert (NDR-Redakteurin),), Matthias Schmidt (Autor, Produzent, Regisseur, Dozent), Jessica Dahlke (selbst junge Filmemacherin und Herausgeberin des Blog filmszene-sh.de), Manfred Witt (Redakteur unter anderem beim NDR) und Festival-Kurator Dietmar Baum.

Ansprechpartner für das künstlerische Programm, Partnerschaften, Sponsoring und das Schulprojekt ist Festival-Kurator Dietmar Baum. Sie erreichen ihn telefonisch unter 0171/ 99 88 200 und per Mail an baum@mppo.de

 

Das Festival-Programm in der Übersicht

Samstag, 29. September 2018:

Ab 12 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Kunst Art-ig‘

Ab 14 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Mehr Meer‘

Ab 16 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Mensch zu Mensch‘

17.30 Uhr          Get Together mit Livemusik von ‚MIU‘ im GLÜCKS

19 Uhr              Preisverleihung in der Galerie des GLÜCKS

Ab 21 Uhr         Aftershow-Party mit dem DJ ,Hafenklang‘ im GLÜCKS

 

Sonntag, 30. September 2018:

11 bis 12 Uhr    Kleines Frühstück im GLÜCKS

Ab 12 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Kunst Art-ig‘

Ab 14 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Mehr Meer‘

Ab 16 Uhr         Vorführung der nominierten Filme aus der Kategorie ‚Mensch zu Mensch‘

Zurück