Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

Reisen in Deutschland

Für Touristiker sind sie unverzichtbar, die Befragungen und Analysen zum Urlaubsverhalten. Als Beispiele im Folgenden Informationen zu zwei Quellen.

So beschäftigt sich seit 48 Jahren Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen e.V. (FUR) mit dem Reiseverhalten im In- und Ausland.

Bei ihrer Reiseanalyse 2018 verzeichnete sie rückblickend auf 2017 einen leichten Anstieg bei der Anzahl der Urlaubsreisen auf knapp 70 Millionen. Die gute Nachricht für Deutschland insgesamt, dass das eigene Land mit 28 Prozent bei Reisen ab fünf Tagen weiterhin sehr beliebt bleibt.

Das Urlaubsland Schleswig-Holstein liegt dabei mit 4,5 Prozent auf dem dritten Beliebtheits-Platz. Der Abstand zum Spitzenreiter Mecklenburg-Vorpommern mit 5,1 Prozent und dem Zweitplatzierten Bayern mit 4,9 Prozent kann sich dabei durchaus sehen lassen.

Ausführliche Details sind in einer Analyse nachzulesen, die zur diesjährigen ITB im März herausgegeben wurde. Sie ist hier im Internet abrufbar.

 Auf der Startseite https://reiseanalyse.de/ können sich Interessierte auch über die Teilnahmemöglichkeiten zur Reiseanalyse 2019 und weitere tourismus-spezifische Themen informieren.

Schleswig-Holstein im Fokus

Speziell für Schleswig-Holstein liefert das Sparkassen-Tourismus-Barometer viele Zahlen, Daten und Fakten, die im Internet unter http://www.sgvsh.de/Tourismus.html zu finden sind.

Kurz- und Jahresberichte stehen dort als Download - auch aus vorherigen Jahren - zur Verfügung.

Die Ziele des Sparkassen-Tourismus-Barometers werden wie folgt formuliert: „Mit dem Sparkassen-Tourismusbarometer ist dem Tourismusverband Schleswig-Holstein und den schleswig-holsteinischen Sparkassen besonders daran gelegen, wesentliche Informationslücken der amtlichen Tourismusstatistik zu schließen und aktuelle tourismusrelevante Themen für die Tourismusakteure aufzubereiten.“

Von 2002 bis 2017 wurden darüber hinaus „jährlich Branchenthemen vertiefend behandelt, die im Brennpunkt des touristischen Interesses stehen“ (siehe hier).

 

Zurück