Das Lübecker Bucht Partner Portal
supboards-am-ostseestrand.jpg

E-Mobilitätsprojekt „Mercedes me Explore“ gestartet

E-Mobilität mit Seeblick ©Daimler AG

Von Scharbeutz und Pelzerhaken kann ab sofort die Küstenregion an der Ostsee umweltfreundlicher entdeckt werden.

„Mercedes me Explore“ heißt das erste Konzept für Elektro-Mobilität in Urlaubsdestinationen, das auf der Insel Sylt Premiere hatte. Die Lübecker Bucht ist somit deutschlandweit die zweite Destination, in der das Projekt umgesetzt wird. 

Das Angebot für die Lübecker Bucht wurde durch Mercedes-Benz gemeinsam mit der Act Agency Hamburg und der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht (TALB) entwickelt.

Diese Partnerschaft hat sich bereits bei der großen Wassersportveranstaltung, dem Mercedes-Benz SUP World Cup, bewährt. Seit drei Jahren arbeiten die Projektpartner in diesem Rahmen zusammen.

„Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Marken Mercedes-Benz und die Lübecker Bucht gut harmonieren und wir freuen uns, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit ‚Explore Lübecker Bucht‘ nun auszuweiten“, so Rosinski.

Die E-Mobilitätsflotte der Lübecker Bucht besteht aus zwei Mercedes-Benz GLC Plug-In Hybriden, einem smart electric drive, zwei E-Scootern der Firma Unu und 15 E-Bikes von Youmo.

Das E-Mobilitätsangebot wird durch zusätzliche Angebote lokaler Anbieter aus den Bereichen Tourismus, Freizeit und Gastronomie ergänzt. Dazu zählen Wassersport-Angebote bei der SUP Station Scharbeutz, Tischreservierungen im ‚Hamptons‘, eine Strandkorbreservierung für einen Platz in der ersten Reihe und Vergünstigungen bei einem Besuch in der Ostsee-Therme.

Buchungs-Möglichkeiten

Die Buchungs-Website www.explore-luebeckerbucht.de bietet einen umfassenden Überblick über die Elektromobilitäts-„Fahrzeugflotte“, deren Preise und Verfügbarkeit sowie über die weiteren Service-Angebote. Alle Leistungen können hier einfach und unkompliziert im Voraus gebucht und abgerechnet werden. Auf der Homepage der Tourismus-Agentur führt auch ein direkter Link (www.luebecker-bucht-ostsee.de/e-mobilitaet) zur Buchungsplattform.

In den Tourist-Informationen Scharbeutz und Pelzerhaken befinden sich zudem Buchungsterminals, mit denen die Fahrzeuge individuell gebucht werden können. Bei Fragen stehen die Mitarbeiterinnen beratend zur Seite. Auch Sofortbuchungen können durch die Urlaubsexpertinnen vor Ort durchgeführt werden.

Die Mietpreise für die Fahrzeuge belaufen sich bei einem Mercedes-Benz GLC Plug-In Hybride auf 69 Euro/Tag, für den Smart electric drive auf 49 Euro/Tag. Ein E-Roller ist für eine tägliche Miete von 30 Euro buchbar, ein E-Bike gibt es ab 28,50 Euro/Tag.

 

Die zwei- und vierräderige E-Mobil-Fahrzeugflotte bei der Presse-Präsentation.

Aktuelle Ausgabestellen

Es gibt in der Lübecker Bucht zunächst zwei Ausgabestellen für die emissionsreduzierten Fahrzeuge.

Abholbereit sind die E-Autos für die ein- bis maximal zweitägige Nutzung in der Tourist-Information Scharbeutz und auf Anfrage auch in der Tourist-Information Pelzerhaken. Die E-Roller stehen in Scharbeutz zur Verfügung.

Die erforderlichen Ladesäulen wurden bereits in Scharbeutz im Muschelstieg aufgestellt und ebenso Parkplätze eingerichtet.

Die E-Bikes können bei TobisRad in Scharbeutz in Empfang genommen werden und auf Anfrage ebenso bei TobisRad in Pelzerhaken.

Zukunftsplanungen

Eine Erweiterung von ‚Mercedes me Explore Lübecker Bucht‘ an weiteren Stellen in der Region ist nach dem diesjährigen Auftakt für das nächste Jahr geplant.

Das Ziel ist, breitflächig in der Urlaubsregion innovative und umweltfreundliche Mobilitätsangebote in Kombination mit weiteren Freizeitangeboten zentral zugänglich, buchbar und erlebbar zu machen.

Laut André Rosinski, Vorstand der Tourismus-Agentur Lübecker Bucht, ist dies ein Anfang gleichzeitig ein Meilenstein in Sachen umweltfreundliche Urlaubsgestaltung.

„Das E-Mobilitätsprojekt ist der Beginn eines verstärkt nachhaltigen Tourismus‘ in der Lübecker Bucht. Mit Explore Lübecker Bucht wollen wir unseren Gästen einen Anreiz bieten, mit der Bahn anzureisen, ohne auf Mobilität vor Ort verzichten zu müssen. Weitere Projekte, um den hiesigen Urlaub umweltfreundlicher zu gestalten, sind ebenfalls bereits in Planung.“

Zurück